Daytrading in politischen Marktlagen (mit Peter Soodt)

Man sagt politische Börsen haben kurze Beine. Die Beine sind seit 2015 so kurz, dass wir im Daytrading größte Schwierigkeiten haben eine klare und saubere Linie im Markt zu erkennen. Die Entscheidungen der Politiker und Zentralbanken, spielen den Marktteilnehmern ein…

Daytrading in politischen Marktlagen (mit Peter Soodt)

Source

0
(0)

Man sagt politische Börsen haben kurze Beine. Die Beine sind seit 2015 so kurz, dass wir im Daytrading größte Schwierigkeiten haben eine klare und saubere Linie im Markt zu erkennen.

Die Entscheidungen der Politiker und Zentralbanken, spielen den Marktteilnehmern ein falsches Bild der Sachlage wieder. Durch die regulatorisch gesteuerte Abstinenz der sog. „Risktaker“ fehlen dem Markt die wichtigsten Impulsgeber, die das Risiko kontrollieren und den Fluss im Markt steuern.

Wie wir trotz dieser Erschwernisse des technischen Handels erfolgreich an den Märkten traden können, zeigt ihnen Peter Soodt.

Peter Soodt ist seit 2001 Vollzeit Daytrader. Seit 2008 arbeitet Peter Soodt bei einem der großen amerikanischen Hedgefonds und ist dort Headtrader für den Bereich Dax Future, Globex Futures, sowie NYSE und Nasdaq Aktien.

Peter Soodt hat sich spezialisiert auf das Pattern Recognition sowie das Orderbuch Trading. 2005 gründete er die Online Education School „PS-Trading-Seminars“ mit dem fast schon legendären Pattern Daytrading FDax Seminar. Die nachweißbar hohe Ausbildungstrefferquote von 85 % der Teilnehmer ist nahezu ein Muss für jeden Trader, der es ernst mit dem Börsenhandel meint.

RISK DISCLAIMER:
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Futures sind komplexe Instrumente und unterliegen unvorhersehbaren Kursschwankungen. Es handelt sich um Finanzinstrumente, die es dem Anleger ermöglichen, einen Hebel zu nutzen. Der Einsatz eines Hebels beinhaltet das Risiko, mehr als den Gesamtbetrag des Kontos zu verlieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *